Judith Hornok

Slider

Fitness Programm für die Lähmende Angst

Wie kann ich es schaffen, dass die Lähmende Angst nicht überhandnimmt? Mein Denken und meine Handlungen zum Stillstand bringt. Mich mit den Worten manipuliert:“ Das könnte alles falsch sein!!! Einfach nichts machen – nichts entscheiden! Nur nicht bewegen!“ Das habe ich mich gefragt.

Ich haben eine Lösung dafür: Ab sofort erstelle ich Schritt für Schritt einen eigenen Trainingsplan.

DAS FITNESS PROGRAMM FÜR DIE LÄHMENDE ANGST

TRAININGSPLAN IN 3 SCHRITTEN

Die Lähmende Angst muss in Bewegung bleiben – muss trainieren

WELCHES ZIEL WIRD VERFOLGT?

Deshalb habe ich ein 3-wöchiges Fitness-Programm für meinen Lähmenden Angst Charakter entwickelt, dass ich selbst ausprobiere und in meinem Trainingstagebuch notiere.

Jede Woche erkläre ich Ihnen einen Programm-Punkt. Und präsentiere meine persönlichen Erkenntnisse dazu.

Wenn Sie mit-trainieren wollen, würde ich mich freuen. Vielleicht gibt es ja Parallelen zu Ihrem ganz persönlichen Lähmenden Angst Charakter, und ich kann Ihnen mit meinem Programm ebenfalls Trainings-Erfolge bescheren.

Berichten Sie mir davon.

© „Die Lähmende Angst“ Judith Hornok

© „Die Lähmende Angst“ Judith Hornok

MEIN TRAININGSTAGEBUCH: Woche 1

WARM-UP – Jeden zweiten Tag 1 Stunde Walken

Montag: Es fällt mir schwer Walken zu gehen. Die Situation während des Tages war sehr anstrengend für mich. Vor allem mental. Ich spüre ein Druckgefühl im Hals, ich atme etwas schwerer. Die Lähmende Angst scheint in Aktion zu treten.
Durchhalten: Ich ziehe mir rasch meine Sportschuhe an – und gehe los. Gar nicht nachdenken!, sage ich laut zu mir, „Nichts hinterfragen. Einfach nur losgehen – Schritt für Schritt! Und dabei immer tief in den Bauch einatmen und wieder ausatmen; und das tue ich dann auch, konsequent.
Die ersten 10 Minuten fallen mir schwer, da ist noch ein leichtes Druckgefühl im Hals vorhanden. Aber dann, nach 20 Minuten, verspüre ich eine Erleichterung. Kein Druckgefühl mehr, meine Atmung hat sich entspannt, ist regelmäßig. Und nach 30 Minuten ist der Druck vollkommen weg. Mein Kopf und meine Gedanken sind frei. Nichts fühlt sich erdrückend oder einengend an.

Mittwoch: Heute ist mir das Walken schon viel leichter gefallen. Alleine die Gedanken daran wie gut es mir am Montag danach ging. Das hat mich gleich von Anfang an motiviert. Und das Ergebnis nach 1 Stunde war, wie schon am Montag: Ein entspannter Körper und ein entspannter Geist.

Freitag: Heute ist es wieder etwas kalt – nicht wirklich ein Walk-Wetter. „Na komm… Heute brauchst du das doch nicht zu tun. Bist eh schon die ganze Woche gegangen. Das ist ja nicht notwendig. Bleib lieber zu Hause. Du verkühlst Dich noch!!! Ich warne Dich!!! …“; – diese Art von Argumentation kenne ich ja schon, denke ich mir – also einfach nicht hinhören, ignorieren, und losgehen.
Ich ziehe mich warm an und gehe los – Schritt für Schritt, mit regelmäßigem Ein- und Ausatmen. Nach einer Stunde habe ich das gleiche Gefühl wie Montag und Mittwoch: Ich fühle mich entspannt, ohne jegliches Druckgefühl. Beim Walken kommen mir auch viele kreativen Ideen. Einfach wunderbar.

Sonntag: Heute habe ich mich schon richtig auf mein Walken gefreut – Hatte es gestern schon richtig vermisst; dieses Gefühl, wie gut es mir danach geht. Diese Körper-Entspannung und diese Klarheit im Kopf. Mit keinerlei Angst-Gefühl, dafür viele kreative, positive Gedanken.

Ergebnis für Woche 1

Zu Beginn der Woche hatte die Die Lähmende Angst noch überhand – führte ein permanentes inneres Selbstgespräch. Nach 15 Minuten walken „ordneten“ sich aber die Gedanken und ich wurde immer „freier“ im Kopf. Dieses Gefühl steigerte sich dann, von Minute zu Minute. Meine hoffnungslosen Gedanken fanden neue Zugänge und Denkansätze für Lösungen – so, als wenn sich der Kopf langsam „entleerte“ – Schritt für Schritt. Nach 60 Minuten fühlte ich mich vollkommen frei im Kopf – und wusste auch, wie die nächsten Schritte aussehen sollten. Ich hatte einen Plan.

Körperlich fühlte ich mich: beschwingt, irgendwie leicht. Und jegliche Art von Druckgefühl und das schwere Atmen war weg.

Fitness Programm für die Lähmende Angst – Woche 2

Fitness Programm für die Lähmende Angst – Woche 3

5 Kommentare

  1. Ina-M.

    Wow… das ist eine tolle Idee!
    Ein Programm um mit meinen Ängsten klar zu kommen und gleichzeitig eine Stärkung meiner körperlichen Form…was sich wiederum positiv auf mein mentales Wohlergehen auswirken wird.

    Vielen Dank fürs „Teilhabenlassen“!
    So kann ich meine Erfahrungen vergleichen 😅😇😁

    Ich wünsche weiterhin bequeme Sportschuh und alles Liebe,
    Ina

  2. Andreas Helfrich

    Bei meiner Arbeit mit Spitzensportlern weiß ich ganz genau, wie manipulativ „Die Lähmende Angst“ sein kann und wie ganau man diese im Auge behalten muss, damit keine körperlichen und geistigen Überlastungen, oder Schäden entstehen.
    Das muss man schon frühzeitig erkennen und dafür muss man auch was tun.

    Alles Liebe
    Andreas

  3. Bettina Öller

    Das kenne ich…die Warm-up Woche hab ich schon hinter mir…freue mich schon auf deine folgenden Trainingseinheiten!
    Liebe Grüße Bettina

  4. Patricia

    Herzlichen Dank für den Vorschlag.

    Es tut gut zu erfahren dass ich nicht die einzige bin die mit solchen Ängsten zu tun hat und danke auch für den Vorschlag um diese zu bewältigen.

    Aufgrund meines kreativen Beruf bin ich mir sicher das mir dies zu Gute kommen wird.

    Gerne bis zum nächsten Mal und liebe Grüße

  5. Monika

    Das ist ein großartiges Programm, vielen Dank dafür! Gerade in der jetzigen Zeit ist die lähmende Angst überall zu spüren! Ich laufe jeden Tag am Strand und das bringt meinen Geist ins Gleichgewicht! Freue mich schon sehr auf deine nächsten Trainingseinheiten, ich setze mit Freude alle Tipps um 🙂 Liebe Grüße Moni

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

15 − eins =